Einsatzgebiete

Pharma und Food

Für die Arbeitskammer und die Mahlkörper steht eine Palette von Werkstoffen zur Verfügung, die eine kontaminationsminimierte und GMP-konforme Zerkleinerung von Partikeln gewährleistet.

Durch das zugrunde liegende Konstruktionsprinzip kann die Arbeitskammer als Ganzes ohne Einsatz von Werkzeug entnommen werden. Die weitere Produktbehandlung ist damit von der MFM unabhängig. Bei der Verwendung mehrerer Arbeitskammern können Batches unmittelbar aufeinander folgen.

Die Vorteile:

  • einfache Entnahme der geschlossenen Arbeitskammer
  • Wegfall von Rührwerk und Wellendichtsystemen
  • minimale Gefahr der Produktkontamination
  • Möglichkeit der direkten Produktkühlung
  • Die Arbeitskammer ist vollständig autoklavierbar.

Biotechnologie

Der über einen weiten Bereich exakt steuerbare Energieeintrag erlaubt die Nutzung für Desintegrationsprozesse (Softmilling). Dadurch wird eine gute Trennbarkeit der Produktbestandteile nach dem Mahlvorgang erreicht.

Die Vorteile:

  • Desintegration durch regelbare Beanspruchung
  • geschlossene Arbeitskammer durch Wegfall der Wellendurchführung
  • Niedriger Energiebedarf für Zellaufschluss

Chemie

Ein Einsatzgebiet Im Bereich der Chemie, für das die MFM besonders geeignet ist, ist die produktschonende Desagglomerierung von Substanzen. Auch hier wird das optimale Ergebnis durch die exakte Einstellung des Energieeintrags erreicht.

Die Vorteile:

  • Bearbeitung problematischer Substanzen in geschlossener Arbeitskammer
  • Desagglomerierung durch regelbare Beanspruchung